Der Baum der Erkenntnis eröffnet Einsicht in die Kräfte v. Yin & Yang

Auf unserer Reise durch den Zodiakus begrüßt uns am 21. Mai die erste Kraft des Luftelementes – die Zwillingskraft. Sie stellt uns vor den „Baum der Erkenntnis“ und ermuntert uns die herrschenden beiden Kräfte des Universums, des Guten und des Bösen zu enträtseln. Die Zwillingskraft lädt uns ein zu Erkenntnisse und motiviert Erfahrungen zu tun, alles zu sehen, alles zu hören, alles zu lernen. Sie offenbart sich als die Wissbegierde des Lernenden.
Dazu kommuniziert die Geisteskraft der Vorstellung. Allein die Vorstellung, dass es im „Baum der Erkenntnis“ etwas zu erfassen gilt, dass weit außerhalb des Verstandes liegt, und doch als Lichtkraft existent, entstammt der angeborenen „Er-innerungskraft“ im Herzen jedes Menschen. Empfängt der Mensch diese Kräfte in Herzoffenheit, nimmt er das Unfassbare als göttlich gegeben an, dann entdeckt er wohl eine der mächtigsten Geisteskräfte – jene derVORSTELLUNG. Die Lehre um die zwölf Geisteskräfte ist im Stammwissen der Menschheit verankert. Große spirituelle Lehrer entdeckten sie auf unterschiedliche Art und Weise.

Schon Paracelsus wusste zu berichten:
“Vorstellung ist die Ursache vieler Krankheiten, aber Glaube ist die Heilung aller!“

Seien wir also achtsam mit dem was wir uns so ständig vorstellen, denn jedes Wort und jeder Gedanke manifestiert eine Welt, die uns dann auch „begegnet“, und wir davon unterschiedlich betroffen sind. Diese Geisteskraft der Vorstellungsitzt in unserem Gehirn und gilt als Zwillingskraft zur Geisteskraft des Glaubens, die wiederum mit der Frequenz des reinen Herzens verbunden ist. Eine „Erleuchtung“, die uns der Baum der Erkenntnis schafft ist, dass es in dieser Welt der Polarität, zwischen Gut und Böse, etwas Ursprüngliches, Reines, Göttliches gibt, aus dem sich alles erschaffen hat. Anerkennen wir diese Kraft, an die wir in unserer Vorstellung „glauben“, dann „geschieht“ das, wonach wir uns seit Anbeginn unseres Daseins sehnen. Es eröffnet sich das „Land unserer eigenen Identität“. Wir werden zum Beobachter und nicht zum Gepeinigten der Prozesse des „Erwachsenwerdens“. Wir erfassen die Botschaft des Luftelementes und wissen:

„Alles kommt, und alles geht“! 
Wir „verstehen“, dass alles nur der „Rückreise“ zur Vollkommenheit dient.

In dieser Frequenz des „Annehmens“ einer übergeordneten universellen Kraft, erleben wir schier unglaubliche Veränderungen in unserem Leben. Zuvor Unvorstellbares, oftmals Unverrückbares verwandelt sich und gewinnt Land und Entsprechung, und es geschieht „Wundersames“. Das Mysterium der eigenen Schöpferkräfte eröffnet unerahnbare Möglichkeiten und der Mensch selbst wird zum Botschafter des Friedens.

Zu der Erkenntnis der Zwillingskräfte gesellt sich im Weiteren die Wegweisung der Hohenpriesterin, die Lichtwelt der ZWEI im Tarot. Diese Welt legt uns ans Herz, sich von seinem Weg zum Horizont des Lichts nicht abbringen zu lassen.

Die Botschaft der Hohenpriesterin vermittelt:
“ Folge dem Lichtstern deiner Seele und erlaube keiner Emotion
 deine „Kraft der Mitte“ zu stören!“.


Der „Garten Eden“ des Emotioncenters empfiehlt zur Unterstützung in dieser Zeit des „Wachsens“ die Rezeptur „YIN“. Das Duftbukett dieser Essenz wirkt stark öffnend, und bringt Depots von gestauten alten Gemütszuständen in den Fluss. YIN unterstützt immer wieder die „Geburtsvorgänge“ unserer Seele. YIN wirkt wie der Durchbruch eines „Panamakanals“, und vereinigt die großartigen Speicher von Wissen und Weisheit in uns, um daraus ein neues Bewusstsein entstehen zu lassen.
Das Power of Spirit Parfüm Nr. 12 aktiviert die Geisteskraft der VORSTELLUNG. Es gilt als betörender Duft für Mann und Frau und sollte in dieser Zeit in keinem Handgepäck fehlen, um auch im Alltag die Welt mit dieser besonderen Lichtkraft zu „infizieren“. 
Ebenso darf der Hinweis auf den Hörgenuss der Power of Spirit CD zur Aktivierung der Geisteskraft der Vorstellung, kreiert und komponiert von Sanna-Pirita, einer schamanischen Künstlerin, und Andy Eicher, einem Klangmagier der Neuen Zeit, nicht fehlen.  

Ein weiteres Einlassen auf diese Frequenz über die „fünfte Herzenskammer“ ermöglicht das Betrachten und „Mitfließen“  des Seelenbildes der Hohenpriesterin des „Neuen Tarots“, erschaffen von dem Wiener Künstler RAHIdurch sein Schafften im „Floatismus“. Die dreidimensionalen Bilder von RAHI eröffnen sich als ein „Land der Stille“ für denjenigen, der sich als  “Reisender am Weg zum Licht“ erkannt hat.

Zusammenfassend zeigt sich die Etappe der Zwillingskraft als ein wiederkehrender erster Versuch sich vom Luftelement zu nähren, um sein Leben immer mehr im Balanceakt zwischen den prüfenden Kräften zu erkennen, und diese lenken zu lernen.
Mögen uns die essenziellen Mittel und Impulsgeber aus dem „Garten Eden“ des Emotioncenters gute Verbündete sein.

Das wünscht uns
Gerlinde von der Pressestube des Emotionscan