Alles, was lebt, lebt im Licht, alles, was existiert, strahlt Licht aus

Am 24. Juli entfaltet sich im Kreis der Zwölf das zweite Feuerelement im Sternzeichen des LÖWEN.
Die Kraft des LÖWEN kommuniziert mit der Geisteskraft des VERSTEHENS und diese wird wiederum wesentlich beeinflusst von ihrer Zwillingskraft, dem WILLEN, kosmische Lichtkräfte, die in das Drüsensystem des Menschen einfließen und in unsere Lebenskraft einwirken. 

Wir stehen, auf unserer Reise durch die 12 göttlichen Welten, auf jenem Land, das die Menschheit durch das große „Abwenden vom Lichtvollen“ als Patriarchat lebendig werden ließ. Diese missbräuchlich verwendete männliche Kraft setzte sich im „Nichtverstehen“ ans „Ruder des Lebens“ und erfuhr die „Trennung“ von sich selbst, seinem göttlichen Grundwesen. In dieser Form lebt sich der Mensch seit Jahrtausenden und genauso lange „kämpft“ er schon um all das was er haben will

Dabei ging ihm der „Herzverstand“ verloren, und das „Wollen“ plünderte. Um sich „lebendig“ zu erhalten „räuberte“ man von der Kraft des Weiblichen und verletzte diese tiefgreifend. So treibt der Mensch nicht nur Raubbau an Mutter Erde, er sucht bis zur Sucht ständig weiter, sei dies in Beziehungen, oder in übermäßiger Arbeits- und Konsumaktivität, nach etwas, was ihn zufrieden und satt werden lässt. Dabei verletzt er unaufhörlich seine eigene weibliche Kraft des Empfinden, Fühlens und Wahrnehmens und trennt sich mehr und mehr von seinem intuitiven Selbst, und seine Seele „verhungert“. Seit dem Jahr 2000, als die Eins auf die Zwei wechselte, schenkt uns die geistige Welt eine Lichtkraft, die die Menschheit aus ihrer „Demenz“ aufwecken soll. 

An diesem zeitlichen Wendepunkt erwartete man eine Art von globalem Weltuntergang. Wir dürften langsam realisieren, dass an dieser „Lichtschwelle“ möglicherweise der Untergang einer männlich despotisch und kriegerischen Gesellschaftsform begonnen hat. In den letzten 16 Jahren gab es in der Gesellschaft einen rapiden Bewusstseinssprung, ein „Aufwachen“ ereignete sich in individueller Form. 2016 zeigt sich in ihren „Heiligen Zahlen“ als das Jahr des „Aufstehens“. Zwanzig gilt als die „Halle der Geburt“, und diese Kraft drängt jeden selbständig und unabhängig zu werden. 

Die Sechzehn hilft dazu mit einer klärenden, bereinigenden und Kraft. Sie bringt alles zu Fall, was sich das Ich an Attrappen selbst erschuf, um an diesem traditionellen Gesellschaftsspiel teilhaben zu können. Die Sechszehn könnte man als den „Vorbereitungslehrgang“ zum kommenden Jahr 2017 erkennen, denn da stehen alle, in unsere Zeitrechnung gehörenden Kulturen im „Schicksalsrad“, dem Zahlenwert der ZEHN in der Arkana. Diese göttliche Welt „beleuchtet“ uneingeschränkt jenen Anteil im Menschen, der die Lektionen des Lebens nur bedingt gelernt hat. Aus diesem „Rad der Wiedergeburt“ werden wir erst entlassen, wenn alle Anteile in uns „Er-wachsen“ geworden sind. Hier muss das Ego „Farbe bekennen“ und das kann individuell sehr mühsam sein. Eine wahrhaft spirituelle Verwurzelung, wie sie die ELF, auf dem „Weg des Reisenden“ vorsieht, geschieht erst, wenn wir die Lektion „Verstehen“ gelernt haben. Und so heißt es wieder zurück zum Start, am Nullpunkt der Zehn gelandet, bekommen wir wieder die Startnummer EINS im Magier.

Und jetzt gäbe es allen Grund zu „lauschen“, denn der Magier, die EINS in der „Großen Arkana,“ kommuniziert mit der Lichtkraft des LÖWEN. Da könnte einem jetzt doch „ein Licht aufgehen“, in welche begnadete Zeit wir uns, auch noch speziell in diesem Sommer begeben. Wir stehen an dem Punkt, an dem sich ein Regierungswechsel in uns ereignen möchte, und der schon auf wackeligen Beinen stehende Verstand sich in die Arme des Herzens fallen lässt. Das würde eine „Hochzeit“ zwischen Kopf und Herz bedeuten und beide Geisteskräfte, die im Vorderhirn ihre Eingangpunkte besitzen, würden die unfassbar große Selbstheilungskraft im Menschen aktivieren. Die Geisteskraft des VERSTEHENS würde mit ihrem Energiestrom vom Vorderhirn hinunter zum Sonnengeflecht den Christusgeist aktivieren und das „geistige Erbe“ jedes Menschen würde Land gewinnen. 

Ich spreche jetzt vorwiegend in der Möglichkeitsform, denn wenn wir dieses großartige Ereignis wirklich „erleben“ wollen, dann würde es ein Erheben aus dem „Sessel der wohlwollenden Betrachtung“ erfordern. Das bedeutet sein Leben mit Herz und Hirn zu „schauen“ und eine Inventur der gelebten Werte stattfinden zu lassen. Das zieht unweigerlich ein sich Freigeben, von allen Bequemlichkeiten, Gewohnheiten, Abhängigkeiten und einengenden Traditionen mit sich. Dieser bereinigende und klärende Zyklus erweckt jeden Menschen aus seinem „Gezeitenkoma“ und setzt eine „Neugeburt“ mitten im Leben in Gang.

Und doch, einerlei in welcher Illusion sich unser Verstand befindet, lassen diese Lichtkräfte in uns etwas geschehen und sowohl unser Emotionalkörper als unser physischer Körper sendet uns Signale. Wenn die Geisteskraft des VERSTEHENS nicht ihrer Entsprechung gemäß fließen kann, dann kann sich dies körperlich in umfangreichen Beschwerden auswirken. Diese zeigen sich in den Bereichen von Augen, Ohren, Magen, Herz und Unterleib und insbesondere auch in den Füßen, deren Nerven direkt mit dem Vorderhirn in Verbindung stehen.

Maria Maurer, die Stammseele von Emotionscan, empfiehlt für diesen Transformationsprozess aus ihrem Duftbukett die Aura-Essenz der Geisteskräfte Power of Spirit VERSTEHEN, sowie das Emotionöl Nr. 16, das Verstehen und Nr. 18, der Wille. Die Power of Spirit Musik CD - VERSTEHEN kreiert von den beiden begnadeten Künstlern Sanna-Pirita (Schamanische Sängerin)und Andy Eicher (Klangmagier) unterstreichen die Erfahrung dieser großartigen Geisteskraft. Ebenfalls dürfen dazu zwei heilsam berührende Werke genannt sein. Für das „Eintauchen in die Stille“ im „Sehen“ dasBild des Magiersvon RAHI, der die Kunst des Floatismus erschuf, und das Hörbuch „Der Weg des Reisenden ....“ (G. Wieser und Andy Eicher) in dem man von sphärischen Klängen und Botschaften des Magiers „lauschend“ vom Verstehen berührt werden kann.

Möge alle Wachsamkeit mit uns sein, um in diesem Sommer die „Hohe-Zeit“ 
der Verwandlung der männlichen Kraft miterleben zu können. 

Das wünscht uns allen
Gerlinde von der Pressestube des Emotionscan